Manga Review: Young Miss Holmes

©youngmissholmes
 
Mangaka: Kaoru Shintani
Verlag: Seven Seas
Sprache: Englisch
Genre: Historical, Mystery, Seinen
Erschienen: 2007 bis 2011
Bände: 7 bzw. 3 (Original Titel: Christie High Tension)
Preis pro Band: ca. 16,49€
ISBN: Band 1: 9781935934868 (möglicherweise nur noch gebraucht erhältlich)
 
 
Klapptext (aus dem Englischen übersetzt):
Erlebe den klassischen Sherlock Holmes aus der Erzählperspektive seiner frühreifen Nichte!

Christie Holmes ist ein Winderkind. Mit zehn Jahren ist sie mit den Wissenschaften und der Altphilologie ebenso vertraut, wie jeder andere ältere Student an Cambridge oder Oxford. Und ihre Mühelosigkeit mit Logik erinnert an ihren Onkel, den berühmten Sherlock Holmes selbst. Also, was macht ein junges Mädchen, wenn ihre Eltern in Indien sind und sie in der Obhut der Mägde und Diener zurückgelassen haben? Natürlich Geheimnisse lösen.

Mitsamt ihres Jagdhundes Nelson, führt Christies unerbittlicher Neugier sie von einem gefährlichen Abenteuer zum anderen, oft unterstützt sie die berühmten Ermittlungen ihres Onkels Sherlock Holmes und Doktor Watson. Christie sieht vielleicht winzig aus, aber ihr intelligenter Verstand sollte nie unterschätzt werden!
 
 
Bisher habe ich Sherlock Holmes nur in diversen Verfilmungen gesehen, da ist dieser Manga eine Abwechslung, da er sich nicht auf den Detektiv an sich konzentriert, sondern aus Sicht seiner Nichte Christie erzählt wird. Diese ist in manchen Dingen wirklich frühreif, so weiß sie zum Beispiel auch schon darüber Bescheid, dass manche Erwachsene dazu neigen, Affären zu haben. Ob so etwas für eine 10 Jährige normal war zu der Zeit, in der Sherlock Holmes beziehungsweise dieser Manga spielt, kann ich nicht sagen.
Oft wird das Mädchen aber auch von anderen Leuten der höheren Gesellschaft belächelt. Man lästert beispielsweise über sie, wenn sie ihren treuen Freund, den Hund Nelson, ausführt. Wohl auch, weil dieser etwas größer ist als Christie selbst und da sie alleine mit ihrem Butler und den Dienstmädchen lebt, da ihre Eltern in Indien sind. Jedoch sind diese Frauen keineswegs hilflos und wissen, wie man die junge Dame des Hauses beschützt.

Die Story „The Adventure of The Sussex Vampire“ beinhaltet zudem ein Crossover mit Mina Tepes und Vera aus Dance in the Vampire Bund von Nozomu Tamak, außerdem gibt es hierzu einen Epilog am Ende des Bandes.
Die Zeichnungen sind gut und erinnern mich ein wenig an den Stil älterer Manga. Teilweise sind sie detailreich, was vor allem auf diverse Kleidungsstücke und Gebäude zutrifft.

Laut des Verlages ist der Manga für jedes Alter zu empfehlen und bietet meiner Meinung nach eine gute Abwechslung zu den Verfilmungen und Büchern, die sich um Sherlock Holmes selbst drehen.
In Japan ist die Reihe mit Band 7 abgeschlossen, jedoch wird sie mit dem Sequel Christie London Massive weitergeführt, hier ist Christie bereits 17 Jahre alt. Es gibt bisher einen Band und es bleibt abzuwarten, ob diese Serie dann ebenfalls übersetzt wird.
 
 
 
 
 
Der original Text erschien ursprünglich 2012. ~ Update 2016: Erschienene Bände aktualisiert plus Hinweis.

Dieser Beitrag wurde unter Manga veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.